Allgemein

Welche Sprachen werden in Blackboard Ally unterstützt?

Blackboard Ally ist in vielen verschiedenen Sprachen erhältlich. 

Blackboard Ally ist in diesen Sprachen erhältlich.

  • Katalanisch
  • Dänisch
  • Niederländisch
  • Englisch, USA
  • Englisch, GB
  • Finnisch
  • Französisch
  • Französisch, Kanada
  • Deutsch
  • Italienisch
  • Bokmål (Norwegisch)
  • Nynorsk (Norwegisch)
  • Polnisch
  • Portugiesisch
  • Portugiesisch, Brasilien
  • Spanisch
  • Schwedisch
  • Türkisch
  • Walisisch

Welche Server werden für lokalisierte Bereitstellungen verwendet?

Für Ally-Bereitstellungen außerhalb von Nordamerika werden jetzt für Dienste von Drittanbietern, die Ally benötigt, auch Server außerhalb der USA verwendet. Das bedeutet, dass lokale Bereitstellungen für die Ausführung der Ally-Funktionen nicht von Servern in den USA abhängig sind.

Wo finde ich die Service-Level-Verpflichtung von Blackboard Ally?

Dokument Blackboard Ally Service Level Commitment (nur in Englisch verfügbar)

Gibt es einen festen Release-Zeitplan für Blackboard Ally?

Ally verwendet einen echten SaaS-Ansatz (Software as a Service), bei dem neue Releases beständig in Produktion gehen. Es gibt zurzeit keinen festen Release-Zeitplan, dennoch wird durchschnittlich alle 1 bis 2 Wochen ein neues Release veröffentlicht. Diese Releases fallen in der Regel nicht mit andern Blackboard-Produkten zusammen.

Die einzige Ausnahme vom Ansatz der fortlaufenden Releases ergibt sich, wenn eine signifikante Änderung der Benutzeroberfläche bevorsteht. In diesem Fall geben wir die Änderung einen Monat im Voraus bekannt, bevor sie in der Produktion verfügbar ist.

Bei dieser Frequenz der fortlaufenden Releases ist es nicht möglich, auf eine frühere Version eines Release in einer Test-/Arbeitsumgebung zuzugreifen.


Checkliste zur Barrierefreiheit

Welche Inhalte können mit Ally geprüft werden?

Derzeit können mit Ally die folgenden Dateiformate auf ihre Barrierefreiheit geprüft werden:

  • Webseiten/HTML-Inhalt
  • Bilder
  • PDF-Dateien
  • Microsoft® Word-Dateien
  • Microsoft® Powerpoint®-Dateien
  • OpenOffice-/LibreOffice-Dateien
  • Hochgeladene HTML-Dateien
  • Eingebettete YouTube™-Videos

    GoogleTM Datenschutzerklärung

Auf welche Probleme hinsichtlich der Barrierefreiheit prüft Ally die Dateien?

Die Checkliste, nach der Ally die Dateien bewertet, basiert auf den WCAG 2.1 AA (Web Content Accessibility Guidelines, Richtlinien für barrierefreie Webinhalte). Dabei handelt es sich um einen internationalen Standard für die Barrierefreiheit digitaler Inhalte, an dem sich zunehmend Gesetze und Auflagen weltweit orientieren.

Zusätzlich bezieht Ally noch eine Reihe eigener Kriterien in die Bewertung von Qualität und Benutzerfreundlichkeit der Webinhalte mit ein.

Wie geht Ally mit Inhalten um, die sich nicht überprüfen lassen?

Inhalte, die nicht auf Probleme bei der Barrierefreiheit überprüft werden können, beispielsweise ZIP-Archive und XML-Dateien, werden im Bericht zur Barrierefreiheit von Ally unter „Sonstiges“ aufgeführt. Diese Inhalte erhalten keine Bewertung der Barrierefreiheit und tragen nicht zur Bewertung der Barrierefreiheit der Institution bei. 

Weitere Informationen zum Einrichtungsbericht für Administratoren

Was ist eine Kontrastprüfung?

Durch Kontrastprüfungen wird festgestellt, ob ein ausreichender Kontrast zwischen der Textfarbe und der Hintergrundfarbe besteht. Texte mit unzureichendem Kontrast sind für jeden schlecht lesbar, insbesondere jedoch für Teilnehmer mit einer Sehbehinderung, z. B. Farbblindheit.

Ally verwendet die in den WCAG 2.1 AA-Richtlinien festgelegten Kontrastanforderungen. 

Verwenden Sie bei jeder Inhaltsüberprüfung den Colour Contrast Analyser von der Paciello Group.

Wo finde ich die Ally-Checkliste zur Barrierefreiheit?

Weitere Informationen zur Checkliste zur Barrierefreiheit

Inhaltseditor-FAQs für Ally

Besucher-FAQs zu Ally für Websites

Welche alternativen Formate werden von Ally erstellt?

Ally stellt alternative Formate für diese Inhaltstypen bereit:

  • PDF-Dateien
  • Formate von Microsoft® Word
  • Formate von Microsoft® Powerpoint® 
  • OpenOffice/LibreOffice-Dateien
  • Hochgeladene HTML-Dateien
  • Im Webseiten-Inhaltseditor erstellte Inhalte (WYSIWYG)

Diese alternativen Formate können generiert werden:

  • OCR-fähige Version (für gescannte Dokumente)
  • PDF mit Tags (derzeit für Word-, PowerPoint- und OpenOffice- oder LibreOffice-Dateien)
  • Mobil-freundliches HTML
  • Audio
  • ePub
  • Elektronisches Brailleformat
  • BeeLine Reader
  • Übersetzte Version
    • Übersetzte Versionen sind standardmäßig deaktiviert. Administratoren können eine Supportanfrage einreichen, um dies zu aktivieren.

Weitere Informationen zu alternativen Formaten

Werden alternative Formate generiert, wenn eine Anfrage zum Herunterladen gestellt wird?

Wenn ein alternatives Format für ein Inhaltselement zum ersten Mal angefordert wird, wird es von Ally bei Bedarf generiert. In den meisten Fällen dauert dies 1-2 Minuten.

Sobald das alternative Format generiert wurde, wird es heruntergeladen. Ally speichert dann das Ergebnis, sodass alle weiteren Anfragen für dasselbe alternative Format sofort vom Cache aus bedient werden und es heruntergeladen werden kann.

Fragen zur Brailleschrift

FAQs zu Braille in Ally

Welchen Braillecode verwendet Ally für das elektronische Brailleformat?

Ally verwendet Braille Ready File (.brf) als elektronisches Brailleformat. Der verwendete Braillecode hängt von der Sprache des Dokuments ab. Für englische Dokumente verwendet Ally Grade 2 Unified English Braille (Kurzschrift).

Weitere Informationen zu Unified English Braille auf der UKAAF-Website

Lässt sich das elektronische Brailleformat in Ally mit einem Brailledrucker drucken?

Das Format „Braille Ready File“ (.brf) kann sowohl mit elektronischen Brailledisplays als auch für Braille-Prägegeräte (Drucker) verwendet werden.

Sie müssen jedoch überprüfen, ob das entsprechende Braille-Prägegerät/der Braille-Drucker das BRF-Format unterstützt.

Weitere Informationen zu BRF auf der Website für barrierefreie Lehrmaterialien

 

Warum erhalte ich die Meldung „Die alternativen Formate für diese Datei wurden deaktiviert“?

Administratoren können alternative Formate für einzelne Webseiten und Dateien ausschalten. 

Was muss der Inhaltseditor tun, um alternative barrierefreie Formate für Inhaltselemente zu generieren?

Nichts. Ally nimmt vorhandene oder neue Materialien automatisch auf, überprüft sie anhand der Checkliste zur Barrierefreiheit und stellt die alternativen barrierefreien Versionen sowohl dem Besucher als auch dem Editor zur Verfügung.

Gibt es eine Größenbeschränkung für Dateien?

Wenn Inhalte auf Barrierefreiheit überprüft werden, gibt es keine maximale Dateigröße. Es kann jedoch vorkommen, dass die Überprüfung bei besonders großen oder komplexen Dateien fehlschlägt.

Für Dateien, bei denen Fehler behoben wurden und die direkt via Ally-Inhaltseditor-Feedback hochgeladen werden, gilt eine maximale Dateigröße von 50 MB.

Bei der Generierung von Alternativformaten gibt es keine Einschränkungen. Dies gilt auch für das alternative HTML-Format. Es kann jedoch vorkommen, dass das Generieren von Alternativformaten bei besonders großen oder komplexen Dateien fehlschlägt. Dabei gelten folgende Ausnahmen:

  • Beim Generieren des alternativen OCRd-Formats für gescannte Dokumente gelten Höchstwerte von 30 MB/100 Seiten. Das alternative OCRd-Format ist eine Voraussetzung für das Generieren der anderen Alternativformate für gescannte Dokumente. 
  • Für das alternative Audioformat gilt eine maximale Anzahl von 100.000 Zeichen. Diese Zeichenmenge entspricht in der Regel mindestens 30 Seiten oder Audioinhalten von mehreren Stunden.

Wie geht Ally mit kennwortgeschützten Inhalten um?

Ally erkennt kennwortgeschützte Inhalte, vergibt ihnen eine Bewertung der Barrierefreiheit von 0 % und stellt Hinweise zur Verfügung, um das Kennwort über das Feedback des Kursleiters zu entfernen. Ally generiert keine alternativen Formate für kennwortgeschützte Inhalte, da wir keinen Zugriff auf den eigentlichen Inhalt erhalten können.

Kann ich alternative Formate deaktivieren?

Ja, Administratoren können alternative Formate deaktivieren.