Was ist ein Mashup?

Überall, wo Sie Texte in Ihrem Kurs hinzufügen und formatieren können, können Sie soziale Medien von anderen Websites zu Ihrem Inhalt hinzufügen. Die Social-Media-Elemente im Kurs werden als „Mashups“ bezeichnet. Ein Mashup kombiniert Elemente aus mindestens zwei Quellen. Wenn Sie beispielsweise ein YouTube™-Video als Teil des Kursinhalts anzeigen, ist dies ein Mashup.

Mashups können in Testfragen, Diskussionen, Übungen oder als eigenständige Inhaltselemente angezeigt werden. Sie können auch einen Clip aus einem Film oder ein Foto zu Tagebüchern, Blogs und Wikis hinzufügen.

Mashup-Typen

Die Art und Weise, wie Mashups Inhalten hinzugefügt werden, hat sich seit der Einführung des Inhaltseditors TinyMCU deutlich verändert. Die verschiedenen Optionen, die zuvor für die unterschiedlichen Datei- und Medientypen verfügbar waren, können jetzt über die Funktion „Inhalt hinzufügen“ aufgerufen werden.

Ihre Institution und Ihre Kursleiter bestimmen, welche Mashup-Typen im Editor verfügbar sind. In der Regel enthält das Menü Inhalt hinzufügen die folgenden Typen:

  • Flickr®: Teilen von Fotos.
  • SlideShare: Geben Sie Folienpräsentationen, Dokumente oder Adobe PDF-Portfolios frei.
  • YouTube: Geben Sie Online-Videos frei.
  • Dropbox: Freigabe von Dateien aus dem Dropbox-Konto.

Datenschutzeinstellungen

Ein nicht gelistetes Video wird in YouTube-Suchen nicht angezeigt und nur Benutzer, die den Link kennen, können darauf zugreifen. Das garantiert jedoch keinen vollständigen Datenschutz. Mit der Einstellung „Nicht gelistet“ können Autoren Videos problemlos veröffentlichen und freigeben, ohne speziell festlegen zu müssen, wer das Video anzeigen darf. Benutzer, die auf den Bereich zugreifen können, in dem das Video veröffentlicht wird, können es auch anzeigen. Sie können auch ein YouTube-Logo auf dem Video anklicken, damit sie das nicht gelistete Video auf youtube.com anzeigen können.

Sie können die Datenschutzeinstellung in Privat ändern. Bearbeiten Sie über die Videothek das Video, um es in den entsprechenden YouTube-Einstellungen als „Persönlich“ festzulegen. Wenn Sie ein Video als „Persönlich“ festlegen, können nur Benutzer, die ausdrücklich von Ihnen eingeschlossen werden und einen Google-Account besitzen, das Video ansehen. Neben persönlichen Videos wird in der Bibliothek ein Schloss angezeigt. Persönliche Videos können nur vom Autor und bestimmten angegebenen Benutzern angezeigt werden.

YouTube-Video einfügen


ULTRA: YouTube-Video einfügen

Mit der Option YouTube-Video einfügen können Sie Videoinhalte direkt im Editor suchen und hinzufügen. Sie müssen also nicht den Kurs verlassen, um einen Link zu finden! Sie können das Video als Link anzeigen oder einbetten, sodass es neben den übrigen von Ihnen eingebundenen Inhalten angezeigt wird. Andere Personen können das Video im gleichen Fenster ansehen, ohne zu YouTube navigieren zu müssen.

  1. Wählen Sie im Editor die Option Inhalt einfügen > YouTube-Video einfügen aus.
  2. Geben Sie einen Suchbegriff ein, um das relevante Video zu finden.
  3. Mit den Filteroptionen durchsuchen Sie die Liste der Suchergebnisse. YouTube bestimmt die Reihenfolge der Suchergebnisse.
  4. Wählen Sie ein Video aus der Liste aus.
  5. Im Feld Inhaltseinstellungen bearbeiten können Sie Alternativtext hinzufügen, in dem das Video beschrieben wird – für die Nutzer von Bildschirmlesern bzw. für diejenigen, bei denen das Video nicht geladen wird.
  6. Sie können das Video als Link oder inline anzeigen, sodass es neben den übrigen von Ihnen aufgenommenen Inhalten angezeigt wird. Wenn ein Browser die Inline-Anzeige nicht unterstützt, wird das Video als Link angezeigt.
  7. Wählen Sie Einfügen aus.