Was ist ein Mashup?

Überall, wo Sie Texte in Ihrem Kurs hinzufügen und formatieren können, können Sie soziale Medien von anderen Websites zu Ihrem Inhalt hinzufügen. Die Social-Media-Elemente im Kurs werden als „Mashups“ bezeichnet. Ein Mashup kombiniert Elemente aus mindestens zwei Quellen. Wenn Sie beispielsweise ein YouTube™-Video als Teil des Kursinhalts anzeigen, ist dies ein Mashup.

Mashups können in Testfragen, Diskussionen, Übungen oder als eigenständige Inhaltselemente angezeigt werden. Sie können auch einen Clip aus einem Film oder ein Foto zu Tagebüchern, Blogs und Wikis hinzufügen.

Mashup-Typen

Ihre Institution und Ihre Kursleiter bestimmen, welche Mashup-Typen im Editor verfügbar sind. In der Regel enthält das Menü folgende Typen:

  • Flickr®: Teilen von Fotos.
  • SlideShare: Geben Sie Folienpräsentationen, Dokumente oder Adobe PDF-Portfolios frei.
  • YouTube: Geben Sie Online-Videos frei.
  • Dropbox: Freigabe von Dateien aus dem Dropbox-Konto.

Mashups im Editor hinzufügen

Das kommt Ihnen nicht vertraut vor? Sehen Sie in der „Ultra“-Hilfe nach, wie Sie Mashups im Editor hinzufügen.

Wenn Sie soziale Medien hinzufügen möchten, rufen Sie den Editor auf. Klicken Sie auf das Symbol Mashup einfügen und geben Sie den zu suchenden Typ an, z. B. YouTube Video.

Geben Sie auf der Suchseite die gewünschten Suchwörter ein und klicken Sie auf Start. Sie erhalten eine Liste mit Elementen, die Sie sortieren können. Außerdem können Sie sehen, wie viele Elemente und Seiten für Ihre Suche zurückgegeben wurden.

Falls eine Vorschau verfügbar ist, können Sie die Elemente in separaten Fenstern anzeigen. Außerdem können Sie anhand der in der Beschreibung aufgelisteten URL eine Videovorschau anzeigen.

Nachdem Sie die Suchergebnisse überprüft haben, wählen Sie ein Element aus. Sie können den Titel des Elements ändern, wenn Sie nicht den vorgegebenen Titel verwenden möchten.


Mashup-Optionen festlegen

Sie können festlegen, wie ein Mashup auf dem Bildschirm angezeigt wird:

  • Einbetten: Das Mashup wird direkt auf dem Bildschirm angezeigt.
  • Miniaturansicht: Ein kleines Bild des Mashup wird zusammen mit einer Ansichtsfunktion dargestellt.
  • Text-Link mit Player: Ein Link zum Mashup wird angezeigt. Diese Option ist für Fotos nicht verfügbar. Sie können bei Fotos jedoch die Größe festlegen.

Klicken Sie für URL anzeigen auf Ja, um einen Link zu einer Website zu erstellen. Für YouTube-Videos wählen Sie Nein aus, wenn Sie nicht möchten, dass am Ende der Wiedergabe von YouTube vorgeschlagene Videos angezeigt werden.

Wählen Sie Ja für Informationen anzeigen aus, um die Länge des Mashups, den Namen des Autors und das Datum, an dem das Mashup hinzugefügt wurde, anzuzeigen.

Klicken Sie vor der Übermittlung auf Vorschau, um zu sehen, wie das Mashup in Ihrem Inhalt dargestellt wird. Schließen Sie das Vorschaufenster, um Änderungen vorzunehmen.

Die ursprüngliche Website kann die Mashup-URL ändern oder löschen, sodass ein Fehler im Kurs auftritt.


Meine YouTube-Videos durchsuchen

Diese Funktion wurde früher als „Video Everywhere“ bezeichnet. Diese Informationen gelten nur für die ursprüngliche Kursanzeige. Ihre Institution und Ihre Kursleiter bestimmen, ob diese Option im Editor verfügbar ist.

Überall da, wo Sie Text im Kurs hinzufügen und formatieren können, können Sie eigene YouTube-Videos im Editor hinzufügen. Beispielsweise können Sie in einem Diskussionsfaden ein Video teilen.

Wenn Sie dazu aufgefordert werden, melden Sie sich mit Ihrem Google-Account bei YouTube an. Ein neues Fenster wird geöffnet. Überprüfen Sie die Popup-Einstellungen Ihres Browsers, falls dieses Fenster nicht angezeigt wird. Klicken Sie auf Akzeptieren, um Ihrem Blackboard-Server den Zugriff auf Ihre YouTube-Videos zu erlauben.

Wenn Ihr Google-Account noch nicht für den Zugriff auf YouTube aktiviert wurde, werden Sie aufgefordert, eine neue Browser-Registerkarte zu öffnen und sich bei YouTube anzumelden. Nachdem Sie angemeldet sind, erstellen Sie Ihren YouTube-Kanal, um Ihre Videos hochzuladen und zu speichern. Klicken Sie auf Grant Access (Zugriff gewähren).

Wählen Sie Durchsuchen aus, um nach dem Video zu suchen, das Sie hinzufügen möchten. Wählen Sie Einfügen aus, um das Video dem Editor hinzuzufügen. Sie haben zwei Darstellungsmöglichkeiten für Ihr Video:

  • Auf YouTube abspielen: Spielt das Video am aktuellen Ort ab. Benutzer können die Videogröße ändern. Im Editor wird dort, wo Ihr Video für Benutzer wiedergegeben wird, ein Platzhalter angezeigt.
  • Miniaturansicht: Es wird ein kleines Bild des Videos angezeigt.

Eigene Videos bereitstellen

Nachdem Sie Ihr Video auf YouTube hochgeladen haben, können Sie automatische Untertitel und ein Transkript hinzufügen. Untertitel und Transkripte helfen gehörlosen oder schwerhörigen Zuschauern, die Audiospur Ihres Videos zu verstehen. Mit Hilfe von Untertiteln können auch anderssprachige Benutzer oder Benutzer mit Lernschwächen den Inhalt und die Handlung Ihres Videos verstehen.

Nachdem Sie Ihr Video hochgeladen haben, kann es zwischen einer Stunde und einem Tag dauern, bis das Transkriptionsprogramm von YouTube aus dem Soundtrack Ihres Videos automatisch Untertitel extrahiert und gespeichert hat. In der YouTube-Symbolleiste wird der Link Untertitel angezeigt, sobald die Untertitel verfügbar sind. Nach Beenden der Transkription müssen Sie die Untertitel bearbeiten, um sicherzustellen, dass sie korrekt sind.

  1. Klicken Sie in der YouTube-Symbolleiste auf Untertitel.
  2. Klicken Sie für Englisch im rechten Seitenbereich auf Automatische Untertitel.
  3. Der Inline-Texteditor wird geöffnet. Sie können die Bearbeitung direkt im Textfeld jedes Frames vornehmen. Sie können auch die Textdatei herunterladen, sie auf Ihrem Computer mit einem Texteditor bearbeiten und dann wieder auf YouTube hochladen.
  4. Klicken Sie auf Fertig.

Rufen Sie die YouTube-Hilfe auf und suchen Sie nach „Untertitel“, um aktuelle, ausführliche Anweisungen zu erhalten.


Datenschutzeinstellungen

Ein nicht gelistetes Video wird in YouTube-Suchen nicht angezeigt und nur Benutzer, die den Link kennen, können darauf zugreifen. Das garantiert jedoch keinen vollständigen Datenschutz. Mit der Einstellung „Nicht gelistet“ können Autoren Videos problemlos veröffentlichen und freigeben, ohne speziell festlegen zu müssen, wer das Video anzeigen darf. Benutzer, die auf den Bereich zugreifen können, in dem das Video veröffentlicht wird, können es auch anzeigen. Sie können auch ein YouTube-Logo auf dem Video anklicken, damit sie das nicht gelistete Video auf youtube.com anzeigen können.

Sie können die Datenschutzeinstellung in Privat ändern. Bearbeiten Sie über die Videothek das Video, um es in den entsprechenden YouTube-Einstellungen als „Persönlich“ festzulegen. Wenn Sie ein Video als „Persönlich“ festlegen, können nur Benutzer, die ausdrücklich von Ihnen eingeschlossen werden und einen Google-Account besitzen, das Video ansehen. Neben persönlichen Videos wird in der Bibliothek ein Schloss angezeigt. Persönliche Videos können nur vom Autor und bestimmten angegebenen Benutzern angezeigt werden.


ULTRA: Webinhalte im Editor einfügen

Das kommt Ihnen nicht vertraut vor? Sehen Sie in der „Original“-Hilfe nach, wie Sie Mashups im Editor hinzufügen.

YouTube ist zurzeit der einzige unterstützte Inhaltsanbieter. Weitere werden in Kürze folgen!

Mit der Option Webinhalt einfügen können Sie Videoinhalte direkt im Editor suchen und hinzufügen. Sie müssen also nicht den Kurs verlassen, um einen Link zu finden! Sie können das Video als Link anzeigen oder einbetten, sodass es neben den übrigen von Ihnen eingebundenen Inhalten angezeigt wird. Andere können das Video dann im gleichen Fenster ansehen, ohne zur Host-Site des Videos navigieren zu müssen.

  1. Wählen Sie im Editor die Option Webinhalt einfügen.
  2. Geben Sie einen Suchbegriff ein, um das relevante Video zu finden.
  3. Mit den Filteroptionen durchsuchen Sie die Liste der Suchergebnisse. YouTube bestimmt die Reihenfolge der Suchergebnisse.
  4. Wählen Sie ein Video aus der Liste aus.
  5. Im Feld Inhaltseinstellungen bearbeiten können Sie Alternativtext hinzufügen, in dem das Video beschrieben wird – für die Nutzer von Bildschirmlesern bzw. für diejenigen, bei denen das Video nicht geladen wird.
  6. Sie können das Video als Link oder inline anzeigen, sodass es neben den übrigen von Ihnen aufgenommenen Inhalten angezeigt wird. Wenn ein Browser die Inline-Anzeige nicht unterstützt, wird das Video als Link angezeigt.
  7. Wählen Sie Einfügen.