Diese Informationen gelten nur für die Original-Kursansicht. Ihre Institution legt fest, welche Tools verfügbar sind.

Im Retention Center können Sie sehen, welche Ihrer Kursteilnehmer gefährdet sind. Basierend auf vordefinierten und von Ihnen erstellten Regeln werden das Engagement und die Beteiligung der Teilnehmer visuell dargestellt, sodass Sie schnell über potenzielle Risiken informiert werden. Über das Retention Center können Sie direkt mit den Teilnehmern, die Schwierigkeiten haben, in Kontakt treten und sie mit Sofortmaßnahmen bei der Verbesserung ihrer Leistung unterstützen.

Sie können die Funktionen des Retention Centers sofort einsetzen. Es ist kein Setup erforderlich.

Das Retention Center ersetzt das Frühwarnsystem, führt einfachere Arbeitsabläufe ein, behält jedoch alle vorhandenen Daten und Regeln des Frühwarnsystems bei.

Das Retention Center in Aktion

Verschaffen Sie sich gleich zu Beginn des Studienjahres einen ersten Einblick in die Leistung der Teilnehmer. Überprüfen Sie in der Haupttabelle den akademischen „Gesundheitszustand“ Ihres Kurses und stellen Sie fest, wer von Ihren Teilnehmern Schwierigkeiten hat. Sie können auf einen Blick sehen, wer Ihre Hilfe benötigt, und können dann weitere Ebenen einblenden, um die besonderen Problembereiche des jeweiligen Teilnehmers einzugrenzen. Kontaktieren Sie die Teilnehmer, die gefährdet sind, und kennzeichnen Sie diejenigen, die Sie genau überwachen möchten. Sie können ihre Fortschritte beobachten, sie per E-Mail-Kommunikation unterstützen und im Retention Center diese Korrespondenz verfolgen und sich Notizen zu einzelnen Teilnehmern machen.

Passen Sie die Standardregeln an Ihre Lehrmethodik an:

  • den Schwellenwert für Fälligkeitstermine ändern, um kulanter zu sein
  • zwei oder drei neue Regeln erstellen, um bestimmte Elemente nachzuverfolgen, die sich gut als Risikoindikatoren eignen
  • Regeln erstellen, mit denen Sie überprüfen können, welche Teilnehmer zu den obersten fünf Prozent Ihres Kurses gehören, und sie für ihre Arbeit belohnen. Sie können diese Informationen nutzen, um studentische Mentoren zu identifizieren, Gruppenzugehörigkeiten zuzuweisen oder Lehrassistenten zu finden.

Bestimmen Sie anhand der Informationen zur Kursaktivität, um welche Bereiche Sie sich bevorzugt bzw. als Erstes kümmern sollten.

Je früher Sie Probleme erkennen und beheben können, desto erfolgreicher werden Ihre Teilnehmer sein. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Teilnehmer den Kurs abschließen und den Studiengang bis zum Abschluss fortsetzen – in puncto Teilnehmerbindung für jede Institution das ultimative Ziel.


Aufrufen des Retention Centers

Das Retention Center ist automatisch aktiv und wird sofort in Ihrem Menü von „My Blackboard“ angezeigt. Es kann auch über den Abschnitt Bewertung im Steuerungsfenster eines Kurses aufgerufen werden. Die Informationen im Retention Center sind den Kursleitern vorbehalten und sind für Ihre Teilnehmer nicht sichtbar.

Sie können das Retention Center in Ihrem Kurs über Steuerungsfenster > Anpassung > Verfügbarkeit von Werkzeugen aktivieren oder deaktivieren. Wenn Sie einen Kurs zusammen mit einem anderen Dozenten unterrichten und das Retention Center deaktivieren, deaktivieren Sie es für sie beide.

-ODER-

Sie können die Nachverfolgung einzelner Kurse über „My Blackboard“ stoppen oder starten. Wählen Sie auf der Seite Retention Center einen Kurslink im linken Fenster aus. Verwenden Sie den Nachverfolgungslink im rechten Fenster hinter dem Kursnamen. Wird das Retention Center deaktiviert, werden Warnungen nicht länger aktualisiert und das Retention Center wird im Abschnitt Bewertung im Steuerungsfenster des Kurses ausgeblendet.


Die Retention Center-Seite

Wählen Sie den farbigen Balken über der Tabelle aus, um einen Überblick über die gefährdeten Teilnehmer in Ihrem Kurs anzuzeigen. Wählen Sie einen farbigen Abschnitt, um weitere Informationen aufzurufen. Wählen Sie die Links in den Popup-Feldern, um weitere Ebenen einzublenden. Beispielsweise können Sie in einem Notenwarnungsfeld auf die angezeigte Zahl klicken, um eine Liste der Teilnehmer aufzurufen, die die Warnung ausgelöst haben.

Beachten Sie, dass es mehrere Stellen in dem Tool gibt, an denen Sie über das Menü Benachrichtigen auf Teilnehmer und deren Beobachter zugreifen können. Beobachter sind in der Regel Eltern oder Beratungslehrer, die bestimmten Benutzern in Blackboard Learn folgen sollen. Beobachter interagieren nicht mit dem System, sondern können nur die Kurse anzeigen und die Teilnehmerfortschritte nachverfolgen.

Von Ihnen gesendete E-Mail-Benachrichtigungen haben einen Standardbetreff und -text, den Sie bearbeiten können. Wenn Sie eine E-Mail an mehrere Empfänger senden, wird der Gruppe die Empfängerliste nicht angezeigt.

Risikotabelle

In der Haupttabelle sehen Sie, welche Teilnehmer in mindestens einer der folgenden vier Kategorien gefährdet sind:

  • Verpasste Termine
  • Noten
  • Kursaktivität
  • Kurszugriff

Sie können in jeder Kategorie so viele Regeln erstellen, wie Sie benötigen.

Die Daten werden aktualisiert, wenn Sie auf das Retention Center zugreifen. Die Daten für die Regel zur Kursaktivität werden allerdings einmal täglich aufgezeichnet.

Die Tabelle wird nach den gefährdetsten Teilnehmern und dann alphabetisch sortiert. Wählen Sie eine Spaltenüberschrift, um die Inhalte der Spalten zu sortieren.

Um weitere Informationen dazu zu erhalten, wie Sie einen Teilnehmer in den Abschnitt zur Überwachung im rechten Seitenbereich aufnehmen oder eine E-Mail senden, wählen Sie den roten Punkt in der Zelle eines Teilnehmers.

Wählen Sie die Namen der Teilnehmer aus, um auf deren jeweilige Seite Aufbewahrungsstatus zuzugreifen. Zeigen Sie die Risikofaktoren und die Benachrichtigungs-E-Mails an, die Sie gesendet haben. Sie können auch diese persönlichen Notizen über einen einzelnen Teilnehmer hinzufügen:

  • Angebotene Hilfsaktivitäten oder Zusatzmaterialien
  • Spezielle Vorkehrungen für Teilnehmer mit Handicaps oder Sprachbarrieren
  • Einzelgespräche
  • Für Übungen oder Tests gestattete Zusatzversuche
  • Zugewiesene Helfer für den Teilnehmer
  • Mögliche Chancen im Hinblick auf Lehrassistenten oder studentische Mentoren

Über Anpassen können Sie neue Regeln erstellen, bestehende Regeln bearbeiten und Regeln löschen. Sie können so viele Regeln erstellen, wie Sie benötigen.

Rechter Seitenbereich

Im rechten Seitenbereich können Sie zwei Arten von Informationen anzeigen:

  • Überwachte Teilnehmer: Wählen Sie in der Risikotabelle einen roten Punkt aus, um die speziellen Warninformationen für einen Teilnehmer anzuzeigen. Wählen Sie dann das Sternsymbol, um die Informationen des Teilnehmers in diesen Bereich zu setzen. Diese Liste erleichtert Ihnen die Überprüfung der Teilnehmer in Ihrem Kurs, die am meisten gefährdet sind.
  • Weitere überwachte Teilnehmer: Hier werden alle von der Risikotabelle ausgeschlossenen Regeln angezeigt. Sie können beispielsweise eine Regel erstellen für die Anzeige der Benutzer, die gute Leistungen in Ihrem Kurs bringen, für Aktivitäten, die nicht mit Risiken zusammenhängen, oder für Beteiligungen, die Sie nur sporadisch überwachen müssen.

Wenn Ihr System mit dem Retention Center aktualisiert wird, bleiben alle vorhandenen Regeln des Frühwarnsystems erhalten. Diese Regeln werden im Abschnitt Andere überwachte Informationen angezeigt. Sie können diese Regeln bearbeiten und entscheiden, ob Sie sie in Ihre Risikotabelle aufnehmen möchten oder nicht.

Ihre Kursaktivität

Der Abschnitt nach der Risikotabelle bietet eine zentrale Übersicht über Ihre Aktivitäten, Ihr Engagement und Ihre Mitarbeit in Ihrem Kurs. Anhand von diesen Informationen können Sie besser erkennen, inwieweit Ihr Verhalten zum Erfolg der Teilnehmer beiträgt (oder nicht).

Wenn Sie diesen Kurs mit einem anderen Kursleiter gemeinsam unterrichten, richtet sich dieser Bereich speziell an den jeweils angemeldeten Kursleiter, dem seine eigenen individuellen Aktivitäten anzeigt werden, wie das Beantworten von Teilnehmerfragen mit Hilfe der interaktiven Tools. Dieser Bereich soll den einzelnen Kursleitern zeigen, wie ihre Aktivitäten im Kurs sich auf die Risikofaktoren von Teilnehmern auswirken können. Ihren Kollegen werden diese Informationen so nicht angezeigt, sie sehen nur ihre eigenen Aktivitäten.

Sie können diese Informationen anzeigen lassen:

  • Ihre letzte Anmeldung
  • Zeitverzögerung bei der Benotung von Teilnehmerübermittlungen
  • Ihre Beteiligung an den interaktiven Komponenten Ihres Kurses
    • Beispiel: Die für Blogs angezeigten Zahlen zeigen, wie häufig Sie Beiträge veröffentlicht haben, und nicht Ihre Teilnehmer oder Kursleiterkollegen.
  • Zuletzt veröffentlichte Ankündigungen
  • Neue Kursinhalte

Diese Informationen sind nur für Sie bestimmt. Andere Benutzer können nicht darauf zugreifen. Sie können diese Informationen bei jedem Zugriff auf Ihren Kurs nutzen, um festzustellen, welche Kursbereiche Ihre Aufmerksamkeit erfordern.

Über die Links in diesem Bereich können Sie schnell entsprechende Maßnahmen ergreifen, um die Motivation Ihrer Teilnehmer hochzuhalten. Wählen Sie beispielsweise den Link zur Benotung aus, um mit der Benotung zu beginnen und Feedback zu geben. Sie haben direkten Zugriff auf Kommunikationstools, über die Sie mit Teilnehmern interagieren oder Ankündigungen veröffentlichen können.


Anpassen des Retention Centers

Damit Sie über die Entwicklung Ihrer Kursteilnehmer informiert werden, können Sie die vier Standardregeln verwenden. Bearbeiten Sie die Regeln, um sie für Ihre Inhalte und Erwartungen anzupassen. Beim Erstellen oder Bearbeiten von Regeln legen Sie fest, welche in der Risikotabelle auf der Retention Center-Seite angezeigt werden.

  • In Risikotabelle aufnehmen: Die Regel wird in der Risikotabelle angezeigt. Diese zeigt eine Warnung für jeden Teilnehmer an, der die Kriterien der Regel erfüllt.
  • Aus Risikotabelle ausschließen: Die Regel wird im rechten Fenster im Abschnitt Weitere überwachte Daten angezeigt. Kehren Sie zur Seite Anpassen zurück, wenn Sie die Regel in die Risikotabelle aufnehmen möchten.

Regeln erstellen

Sie können beliebig viele Regeln erstellen. Sie können beispielsweise Regeln für einzelne Noten erstellen, die Sie benachrichtigen, wenn Teilnehmer in den einzelnen Tests weniger als eine bestimmte Punktzahl erreichen. Dann können Sie eine Notenregel erstellen, die Sie darüber informiert, wenn die Gesamtnote eines Teilnehmers in Ihrem Kurs unter einen bestimmten Prozentsatz fällt.

Wählen Sie auf der Seite Retention Center Benutzerdefiniert aus. Zeigen Sie auf der Seite Retention Center anpassen auf Regel erstellen und wählen Sie einen der vier Regeltypen aus, die in dieser Tabelle beschrieben sind.

Beschreibung der vier Regeltypen
RegeltypBeschreibung
KursaktivitätWarnungen erfolgen auf Grundlage der Gesamtaktivitäten der Teilnehmer in Ihrem Kurs. Für Teilnehmer, die eine definierte Aktivitätsebene unterschreiten, wird eine Warnung ausgelöst.

Blackboard misst die Arbeitszeit eines Teilnehmers in einem Kurs anhand der Daten, die durch seine „Klicks“ generiert werden. Es wird angenommen, dass Teilnehmer von dem Zeitpunkt, an dem sie erstmals ein Element im Kurs auswählen, bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie sich abmelden oder ein Element außerhalb des Kurses auswählen, in dem Kurs arbeiten. Wenn eine Anmeldesitzung das Zeitlimit überschreitet, zählt Blackboard nur die Zeit bis zum letzten Klick innerhalb des Kurses. Die Zeit zwischen dem letzten Klick innerhalb des Kurses und dem Überschreiten des Zeitlimits wird nicht gezählt.

In keinem der Bereiche wird den Klicks eine Gewichtung zugewiesen.

Adaptive Freigaberegeln werden nicht berücksichtigt.
BewertungWarnungen erfolgen auf Grundlage eines für jede Note oder berechnete Spalte im Notencenter festgelegten Ergebnisses. Für Teilnehmer, deren Ergebnis unter oder über dem für ein bestimmtes Notenelement festgelegten Schwellenwert liegt, wird eine Warnung ausgelöst. Legen Sie fest, wann eine Note eine Warnung auslöst:
  • Notenwert festlegen: Verwenden Sie die Menüs, um oben und unten und Punkte oder Prozente auszuwählen. Geben Sie einen Wert ein.
  • Durchschnittsnoten verwenden: Geben Sie die Prozentzahl ein und wählen Sie oben oder unten die Durchschnittsnote aus dem Menü aus.
KurszugriffWarnungen erfolgen auf Grundlage des Datums, an dem Benutzer zuletzt auf Ihren Kurs zugegriffen haben. Für Teilnehmer, die sich für eine festgelegte Anzahl von Tagen nicht angemeldet haben, wird eine Warnung ausgelöst.
Verpasster TerminWarnungen erfolgen auf Grundlage eines für eine Übung, einen Test oder eine Umfrage festgelegten Fälligkeitsdatums. Für Teilnehmer, die eine Übung, einen Test oder eine Umfrage bis zum Fälligkeitsdatum nicht abschließen, wird eine Warnung basierend auf der von Ihnen gewählten Option ausgelöst:
  • Alle Kurstermine überwachen: Legen Sie fest, wie viele Termine verpasst und um wie viele Tage sie überschritten werden müssen, damit eine Warnung ausgelöst wird. Wählen Sie im Menü Mehr als oder Weniger als und die gewünschte Anzahl an Tagen aus.
  • Bestimmte Kurstermine überwachen: Treffen Sie im Menü Kurselement auswählen eine Auswahl. Das Fälligkeitsdatum der einzelnen Elemente wird in Klammern angezeigt. Wählen Sie anschließend aus dem Menü Mehr als oder Weniger als aus und geben Sie ein, nach wie vielen Tagen die Benachrichtigung erfolgen soll.

    Wenn Sie für die Anzahl der Tage null (0) eingeben, werden Sie benachrichtigt, wenn das Element nicht spätestens zum Termin übermittelt wird. Verspätungen werden nicht geduldet.

Sie können für manuell erstellte Notencenterspalten Regeln für verpasste Termine erstellen. Wenn Sie ordnungsgemäß übermittelte Elemente allerdings nicht bis zum Fälligkeitstermin benoten, wird ein „falscher“ Alarm ausgelöst. Für manuell erstellte Spalten können Teilnehmer Elemente nach Fälligkeitsdatum übermitteln. Sie müssen diese jedoch bis zum Fälligkeitstermin benoten.

Regeln löschen und Standardregeln wiederherstellen

Wenn Sie eine Regel löschen, bleiben alle Ihre Kursinhalte und Daten davon unberührt.

Wenn in einer Kategorie keine Regeln vorhanden sind, kehren Sie zur Retention Center-Hauptseite zurück und klicken Sie in der Spaltenüberschrift auf Standards verwenden?. Die Standardregel wird mit ihren Kriterien hinzugefügt. Sie können die Regel wie vorliegend verwenden oder bearbeiten.


Übergang vom Frühwarnsystem zum Retention Center

Alle vorhandenen Regeln des Frühwarnsystems bleiben erhalten, wenn Ihr System mit dem Retention Center aktualisiert wird. Diese Regeln werden im Abschnitt Andere überwachte Informationen angezeigt. Sie können diese Regeln bearbeiten und entscheiden, ob Sie sie in Ihre Risikotabelle aufnehmen möchten oder nicht.

Bei der Umstellung vom Frühwarnsystem auf das Retention Center wird der vorherige Benachrichtigungsverlauf einbezogen, der möglicherweise als Teil von Kursdatensätzen erhalten bleiben muss. Beachten Sie, dass der Benachrichtigungsverlauf des Frühwarnsystems weniger Informationen enthalten hat als es beim Retention Center der Fall ist. Datensätze enthalten jedoch das Datum, den Absender und den Empfänger der Benachrichtigung.