Zwei Möglichkeiten der Inhaltsfreigabe

Das kommt Ihnen nicht vertraut vor? Sehen Sie sich in der „Ultra“-Hilfe Informationen zur Freigabe von Inhalten an.

Wenn Sie die Freigabe von Inhalten anpassen, erstellen Sie einen Kurs, der mehr Interaktion ermöglicht und auf die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen der Teilnehmer zugeschnitten ist. In der Original-Kursansicht können Sie bei der adaptiven Freigabe den ausgewählten Teilnehmern die passenden Inhalte zur passenden Zeit zur Verfügung stellen.

Sie können zwei adaptive Freigabetypen nutzen:

Mit Hilfe der grundlegenden adaptiven Freigabe können Sie eine Regel für ein Inhaltselement festlegen. Diese Regel für kann alle vier Kriterientypen angewendet werden, jedoch nicht für mehrere Instanzen desselben Typs. Alle Kriterien einer Regel müssen erfüllt sein, ehe das Element freigegeben wird. Je mehr Kriterien einer Regel hinzugefügt werden, umso mehr Beschränkungen gelten für die Freigabe dieses Elements. Bei mehr Kriterien wird Teilnehmern der Zugang erschwert.

Bei der erweiterten adaptiven Freigabe können Sie komplexere Freigabekriterien festlegen. So können Sie beispielsweise einer Regel mehr Kriterien hinzufügen oder verschiedene Optionen für die Inhaltsfreigabe definieren. Die Teilnehmer müssen alle Kriterien einer der Regeln erfüllen, um Zugriff zu erhalten.

Eine Regel kann beispielsweise den Mitgliedern der Gruppe A, die in einem Test ein Ergebnis von mindestens 85 Punkten erzielt haben, die Anzeige des Inhaltselements gestatten. Eine weitere Regel für dasselbe Element kann den Mitgliedern der Gruppe B die Anzeige desselben Inhaltselements nach einem bestimmten Datum gestatten.

Sie können pro Regel nur ein Zugehörigkeitskriterium und ein Datumskriterium hinzufügen. Sie können jeder Regel mehrere Notencenter- und Überprüfungsstatuskriterien hinzufügen.


Regeln und Kriterien

Das kommt Ihnen nicht vertraut vor? Sehen Sie sich in der „Ultra“-Hilfe Informationen zur Freigabe von Inhalten an.

Regeln für die adaptive Freigabe werden durch Kriterien definiert. Jede Regel kann aus einem oder mehreren Kriterien bestehen. Eine Regel könnte Inhalte beispielsweise nach einem bestimmten Datum verfügbar machen. Eine andere Regel mit mehreren Kriterien könnte Inhalte nach einem bestimmten Datum für eine Kursgruppe verfügbar machen.

Bei der Erstellung von Regeln können Sie vier Kriterientypen hinzufügen:

  • Datum
  • Zugehörigkeit
  • Bewertung
  • Überprüfungsstatus

Weitere Informationen zu Regeln

Weitere Informationen zu Kriterien


Inhalte basierend auf mehreren Notenspalten freigeben

Sie verfügen über weiterführende Lektüre für Teilnehmer, die im ersten Semester und in der Zwischenprüfung mindestens 85 % erreicht haben. In diesem Fall können Sie eine Regel einrichten, die Notenkriterien für beide Elemente umfasst. Da beide Kriterien erfüllt werden müssen, wird der Zugang zu diesen Inhalten beschränkt.


Inhalte freigeben, wenn Teilnehmer mehrere Inhaltselemente überprüft haben

Machen Sie eine Testeinheit erst dann verfügbar, wenn Teilnehmer die drei Inhaltselemente in der Einheit überprüft haben. Fügen Sie dazu drei Überprüfungsstatuskriterien hinzu (eines für jedes Inhaltselement). Da die Teilnehmer alle drei Regelkriterien erfüllen müssen, wird der Zugang zu diesen Inhalten beschränkt.


Zwei oder mehr Regeln zu demselben Inhaltselement hinzufügen

Stellen Sie in Woche 5 allen Teilnehmern ein Inhaltselement zur Verfügung und sorgen Sie dafür, dass den Teilnehmern, die alle vorherigen Inhaltselemente als "Überprüft" gekennzeichnet haben, dieses Inhaltselement früher zur Verfügung steht. Fügen Sie eine Regel mit einem Überprüfungsstatuskriterium und eine weitere Regel mit einem Datumskriterium hinzu. Die Teilnehmer können auf zwei verschiedenen Wegen zum betreffenden Inhaltselement gelangen, da sie nur eine Regel erfüllen müssen.


Inhalte an zwei Datumsangaben oder Datumsbereichen freigeben

Soll jeweils in der Woche vor der Zwischenprüfung und der Abschlussprüfung ein Studienleitfaden zur Verfügung gestellt werden, fügen Sie zwei Datumsregeln hinzu – für jede Woche eine. Sie erstellen zwei datumsbasierte Pfade zu demselben Inhaltselement.


Inhaltsfreigabe in der Praxis

Drei Dozenten unterhalten sich über die verschiedenen Methoden, die sie bei der Inhaltsfreigabe in ihren Kursen anwenden.

Shelby M.

„Ich gliedere meine Kurse so, dass die Einheiten mit den Kapiteln im Lehrbuch übereinstimmen.

Ich möchte vermeiden, dass die Teilnehmer vorarbeiten. Deshalb habe ich für jede Einheit ein bestimmtes Freigabedatum eingestellt. Beispiel: Einheit 1 ist pünktlich zum Semesterbeginn verfügbar. Einheit 2 wird erst in der darauffolgenden Woche freigegeben.“


Maria R.

„Ich stelle zusätzliches Kursmaterial zusammen, um Teilnehmern weiterzuhelfen, die in meinem Kurs nicht so gut vorankommen. Diesen Teilnehmern stelle ich dieses Zusatzmaterial zur Verfügung.

Das betrifft die Teilnehmer, die in ihrer Zwischenprüfung höchstens 65 % erreicht haben.“


Tom K.

„Mein Kurs ist in vier ‚Wochenordner‘ aufgeteilt. Jeder Ordner enthält eine Übersicht, eine Diskussion, die Pflichtlektüre und einen Test.

Ich möchte, dass die Teilnehmer das Material vor dem Test durchgehen. Mit der adaptiven Freigabe stelle ich sicher, dass die Teilnehmer den Test erst zu sehen bekommen, wenn sie die Lektüre als überprüft markiert haben.“


ULTRA: Inhalte mit Datum freigeben

Das kommt Ihnen nicht vertraut vor? Sehen Sie sich in der „Original“-Hilfe Informationen zur Freigabe von Inhalten an.

Auf der Seite Kursinhalt können Sie die Anzeigeeinstellung für jedes Element und jeden Ordner in der Inhaltsliste festlegen. Wählen Sie im Sichtbarkeitsmenü die Option Bedingte Verfügbarkeit aus, um auf das Feld des Elements zuzugreifen.

Gehen Sie mithilfe der Tastatur zur Sichtbarkeitsliste und drücken Sie die Eingabetaste, um das Menü aufzurufen. Drücken Sie die Alt-/Wahltaste + die nach oben oder unten zeigende Pfeiltaste, um eine Option auszuwählen.

Sie können Inhalte ein- und ausblenden oder Regeln zur Freigabe von Inhalten für Teilnehmer anwenden.

Sie können ein Element bzw. einen Ordner an einem bestimmten Datum, bis zu einem bestimmten Datum oder während eines festgelegten Zeitraums freigeben.

Beispiel: Inhalte werden in einer bestimmten Reihenfolge behandelt. Der Inhalt soll erst zur Verfügung gestellt werden, nachdem er im Unterricht besprochen wurde. Sie möchten nicht, dass Teilnehmer vorarbeiten.

Beispiel: Geben Sie den Abschlusstest während der Woche frei, die in Ihrer Institution für Abschlusstests vorgesehen ist.

Nachdem Sie die Daten und Uhrzeiten ausgewählt haben, können Sie auch nach Bedarf den Inhalt für Teilnehmer ein- oder ausblenden, bevor diese darauf zugreifen können.

  • Für Teilnehmer/innen sichtbar. Wenn Sie den Inhalt für Teilnehmer sichtbar machen möchten, bevor diese darauf zugreifen können, werden die von Ihnen ausgewählten Daten und Uhrzeiten mit dem Element auf der Seite Kursinhalt angezeigt. Die Teilnehmer sehen, wann der Inhalt freigegeben wird und wann er nicht mehr zur Verfügung steht. Nachdem die Teilnehmer keinen Zugriff mehr haben, ist der Inhalt für sie zwar weiterhin sichtbar, jedoch nicht mehr zugänglich.
  • Für Teilnehmer/innen verborgen Wenn der Inhalt für die Teilnehmer verborgen werden soll, bevor sie darauf zugreifen können, wird der Inhalt für die Teilnehmer erst sichtbar, wenn sie darauf zugreifen können. Die Daten und Uhrzeiten werden den Teilnehmern nicht mehr angezeigt, wenn der Inhalt nicht mehr verfügbar ist. Nachdem die Teilnehmer keinen Zugriff mehr haben, wird der Inhalt für sie ausgeblendet.

Wenn Sie für einen Ordner die Freigabe an einem bestimmten Datum festlegen, können die Teilnehmer bis zu diesem Datum die Inhalte dieses Ordners nicht erweitern oder anzeigen. Dies gilt selbst für den Fall, dass Sie den Ordner sichtbar machen, bevor die Teilnehmer Zugriff haben. Nach dem Freigabedatum können die Teilnehmer den gesamten Ordnerinhalt anzeigen, insofern es keine auf dem Datum basierenden Beschränkungen mehr gibt.

Regeln zur bedingten Verfügbarkeit werden neben dem Inhalt auf der Seite Kursinhalt angezeigt. So können Sie auf Anhieb erkennen, wann der Inhalt für die Teilnehmer verfügbar ist.


ULTRA: Inhalte basierend auf Leistung freigeben

Auf der Seite Kursinhalt können Sie die Anzeigeeinstellung für jedes Element und jeden Ordner in der Inhaltsliste festlegen. Sie können ein Element oder einen Ordner freigeben, wenn ein Teilnehmer ein bestimmtes Ergebnis bei einem Element oder einer Bewertungsberichtspalte in Ihrem Kurs erreicht hat. Sie können auch Sichtbarkeitseinstellungen am oberen Bildschirm finden, wenn Sie Kursinhaltselemente öffnen.

Beispiel: Teilnehmer müssen Kursarbeiten in einer bestimmten Reihenfolge und nachdem sie ihr Verständnis nachgewiesen haben abschließen. Sie möchten, dass die Teilnehmer erst dann mit dem nächsten Element fortfahren, nachdem sie ein B oder ein besseres Ergebnis erreicht haben.

Bestimmen Sie das Inhaltselement, das sie für die Teilnehmer freigeben möchten, und wählen Sie im Sichtbarkeitsmenü die Option Bedingte Verfügbarkeit aus. Wählen Sie im Feld Bedingte Verfügbarkeit die Option Leistung aus, um den Inhalt basierend auf dem Ergebnis des Teilnehmers bei einem anderen Element Ihres Kurses freizugeben. Wählen Sie das benotete Element, auf dem Ihre Regel basieren soll. Die Liste Benotungsanforderung wird zusammen mit einem Ergebnisspektrum angezeigt. Als Grundlagen dienen das Benotungsschema und die höchste erreichbare Punktzahl bei diesem Element.

Beispiel: Sie möchten basierend auf einem Test mit der Höchstpunktzahl 100 eine Regel zur bedingten Verfügbarkeit erstellen. Die Teilnehmer müssen mindestens 70 Punkte erreichen, um auf den Test zu Kapitel 1 zugreifen zu können.

  1. Wählen Sie im Sichtbarkeitsmenü des Tests zu Kapitel 1 die Option Bedingte Verfügbarkeit aus.
  2. Wählen Sie zunächst Leistung und anschließend den Test im Menü Benotetes Element aus.
  3. Wählen Sie unter Benotungsanforderung die Note aus, die ein Teilnehmer bei dem Test erreichen muss. In diesem Beispiel lautet die Anforderung mindestens 70 Punkte.
  4. Speichern Sie die Regel.

Die Teilnehmer können auf den Test zu Kapitel 1 zugreifen und Versuche einreichen, nachdem sie den Übungstest abgeschlossen und ein Ergebnis von mindestens 70 Punkten erreicht haben.

Wenn Sie für Ihren Inhalt mehr als eine Bedingung festlegen, müssen die Teilnehmer sämtliche Bedingungen erfüllen, bevor der Inhalt für sie verfügbar ist.

Wenn Sie keine passende Benotungsanforderung finden, können Sie ein benutzerdefiniertes Notenspektrum angeben. Wählen Sie Benutzerdefiniertes Spektrum aus. Weitere Felder werden angezeigt. Wenn Sie ein benutzerdefiniertes Spektrum verwenden, können Sie als Grundlage für die Regel entweder das Notenschema und die höchste erreichbare Punktzahl des betreffenden Elements oder aber einen Prozentwert festlegen.

Sichtbarkeitseinstellungen

Beim Erstellen von Regeln zur bedingten Verfügbarkeit können Sie auswählen, ob das Element in der Liste Kursinhalt angezeigt wird, wenn die Teilnehmer keinen Zugriff haben.

Wählen Sie die Option Für Teilnehmer/innen sichtbar aus, um den Inhalt den Teilnehmern anzuzeigen, bevor diese darauf zugreifen können. Die Teilnehmer können sehen, welche Bedingungen sie vor dem Zugriff auf den Inhalt erfüllen müssen.

Wählen Sie die Option Für Teilnehmer/innen verborgen aus, um den Inhalt zu verbergen, wenn die Teilnehmer nicht darauf zugreifen können. Wenn Sie diese Einstellung auswählen, werden den Teilnehmern die Bedingungen nicht angezeigt. Der Inhalt wird nur angezeigt, wenn er verfügbar ist. Gleiches gilt für andere Inhalte in Ihrem Kurs, bei denen die Einstellung Für Teilnehmer/innen sichtbar lautet.

Was ist für Teilnehmer sichtbar?

Sie können Elemente mit bedingter Verfügbarkeit für Teilnehmer anzeigen, bevor der Inhalt verfügbar ist.

Wenn Sie den nicht verfügbaren Inhalt anzeigen, können die Teilnehmer sehen, welche Bedingungen sie vor dem Zugriff auf den Inhalt erfüllen müssen. Die Elemente werden auch im Kurskalender und auf der Seite Noten angezeigt. Der Inhalt wird in den Aktivitätenlisten der Teilnehmer nicht aufgeführt.

Wenn Sie den nicht verfügbaren Inhalt nicht anzeigen, ist er für die Teilnehmer an keiner Stelle sichtbar und kann erst eingesehen werden, wenn er verfügbar ist.

Wenn Sie als Grundlage für die Regel ein Element festlegen, das für Teilnehmer verborgen ist, haben diese keine Möglichkeit, die Zugriffsregel zu erfüllen. Dennoch wird das Element mit bedingter Verfügbarkeit möglicherweise auf der Seite Kursinhalt angezeigt. Dies hängt von den Sichtbarkeitseinstellungen ab. In diesem Fall wird den Teilnehmern eine Nachricht angezeigt, in der erklärt wird, dass sie auf den Inhalt nicht zugreifen können und diesbezüglich ihren Kursleiter kontaktieren sollen.

Fehler bei Regeln beheben

Regeln zur bedingten Freigabe können nicht angewendet werden, wenn Sie den Inhalt löschen, auf dem die Regel basiert. Auf der Seite Kursinhalt werden Sie durch eine Benachrichtigung darüber informiert, dass Teilnehmer aufgrund von Regelfehlern nicht auf den Inhalt zugreifen können. Öffnen Sie das Feld Bedingte Verfügbarkeit, um eine neue Regel einzurichten.

Regel löschen

Um eine Regel zur bedingten Freigabe zu entfernen, wählen Sie im Sichtbarkeitsmenü für das Inhaltselement die Option Für Teilnehmer/innen sichtbar oder Für Teilnehmer/innen verborgen aus. Öffnen Sie das Feld Bedingte Verfügbarkeit erneut, wenn Sie eine neue Regel einrichten möchten.


ULTRA: Inhalte nacheinander freigeben

Sie können Lernmodule in Ihrem Kurs verwenden, und zwar als Container für organisierte Inhaltssammlungen. Mit Modulen können Teilnehmer ohne Ablenkungen oder zusätzliche Klicks von einem Inhaltselement zum nächsten navigieren.

Wenn Sie ein Lehrbuch oder andere Materialien als Grundlage für Ihren Kurslehrplan verwenden, sind Module eine effektive und logische Möglichkeit, Inhalte zu gruppieren, um sie an das Unterrichtstempo dieser Materialien anzupassen. Um dieses Unterrichtstempo und diese Logik zu unterstützen, können Sie Teilnehmer/innen auffordern, in einer vorgegebenen Reihenfolge auf Modulmaterialien zuzugreifen.

  1. Auf der Seite Kursinhalte können Sie auf die Sichtbarkeitseinstellung für Module genauso zugreifen wie auf die für andere Inhalte. Wählen Sie im Sichtbarkeitsmenü die Option Bedingte Verfügbarkeit aus, um auf den Modulbereich zuzugreifen.

    Gehen Sie mithilfe der Tastatur zur Sichtbarkeitsliste und drücken Sie die Eingabetaste, um das Menü aufzurufen. Drücken Sie die Alt-/Wahltaste + die nach oben oder unten zeigende Pfeiltaste, um eine Option auszuwählen.

  2. Wählen Sie unter Bedingungen definieren Reihenfolge aus. Diese Option ist nur für Lernmodule verfügbar.
  3. Sie können Module je nach Datum oder Leistung auch für Kursteilnehmer verfügbar machen.
  4. Wählen Sie Speichern aus. Regeln zur bedingten Verfügbarkeit werden neben dem Inhalt auf der Seite Kursinhalt angezeigt. So können Sie auf Anhieb erkennen, wann der Inhalt für die Teilnehmer verfügbar ist.

Steuern Sie den Zugriff auf einzelne Inhaltselemente im Modul. Sie können Inhalte innerhalb des Moduls anzeigen oder ausblenden, und die Sichtbarkeitseinstellung bleibt erhalten, selbst wenn das Modul sichtbar ist. Sie können diese Inhalte auch auf der Basis anderer Bedingungen verfügbar machen.

Achten Sie darauf, keine widersprüchlichen Bedingungen in einem Lernmodul festzulegen. Betrachten Sie die Reihenfolge der Elemente im Lernmodul, bevor Sie auf Grundlage von Datum und Leistung andere Verfügbarkeitsbedingungen festlegen.

Was ist für Teilnehmer sichtbar?

Wenn ein Modul sichtbar ist, können Teilnehmer auch alle sichtbaren Inhalte im Modul anzeigen, einschließlich Fälligkeitsdaten. Den Teilnehmern wird die Nachricht angezeigt, dass sie den Inhalt nacheinander öffnen und abschließen müssen, zusammen mit anderen von Ihnen festgelegten Bedingungen.