Webseiten verwenden Links, um Besuchern neue oder zusätzliche Inhalte zu senden. Links können aus Text oder Bildern bestehen. Links sind leistungsstarke Navigationstools. Wenn Sie beschädigt sind, stört dies die Lernerfahrung.

Was ist ein beschädigter Link?

Links enthalten in der Regel zwei Informationen:

  • URL: Webadresse, zu welcher der Link die Besucher leitet, wenn sie ihn auswählen
  • Textanzeige: Sichtbarer Text, der den Besuchern sagt, was sie erwartet, wenn sie den Link auswählen.

Im HTML-Code sieht ein Link beispielsweise wie folgt aus: <a href="https://help.blackboard.com/Ally">Blackboard Ally</a>.

Ein Link ist beschädigt, wenn die Seite, auf die der Link verweist, nicht gefunden werden kann. Die Seite existiert nicht oder nicht mehr. Beschädigte Links können dadurch zustande kommen, wenn verlinkte Inhalte verschoben oder entfernt werden.

Ally erkennt, wenn es sich um einen beschädigten Link handelt. Ally prüft Seiten auf 404-Fehler, die besagen, dass die Seite nicht gefunden wurde. Verwenden Sie den Bericht zur Barrierefreiheit, um beschädigte Links zu finden.

Ally verwenden, um beschädigte Links zu finden.

Nutzen Sie den Bericht zur Barrierefreiheit von Ally, um Probleme mit der Barrierefreiheit auf Ihrer Website zu erkennen und zu beheben. Verwenden Sie den für den Bericht bereitgestellten Link und melden Sie sich an. Öffnen Sie den Bericht und schauen Sie sich die Liste der Probleme in der Tabelle Probleme bei der Barrierefreiheit an.

Die Tabelle „Probleme bei der Barrierefreiheit“ befindet sowohl auf der Registerkarte „Übersicht“ als auch auf der Registerkarte „Domäne“. Beginnen Sie auf der Registerkarte „Domäne“, um Probleme für eine Domäne anzuzeigen.

Beschädigte Links werden als erhebliches Problem gekennzeichnet. Verwenden Sie die Registerkarte Erheblich in der Tabelle Probleme bei der Barrierefreiheit, um die Liste der erheblichen Probleme anzuzeigen. Wählen Sie die Probleme mit beschädigten Links aus.

Wenn Sie mit der Registerkarte „Übersicht“ beginnen, wählen Sie das Problem und dann die Domäne mit dem Problem aus.

Wählen Sie in der Liste Elemente mit diesem Problem bei der Barrierefreiheit den Namen der Webseite aus. Die Webseite wird geöffnet. Korrigieren Sie beschädigte Links im Bearbeitungsmodus.

Beschädigte Links korrigieren

  1. Verwenden Sie Ally, um nach Seiten mit beschädigten Links auf Ihrer Website zu suchen.
  2. Klicken Sie auf die Links auf der Seite, um nach den beschädigten Links zu suchen. Beschädigte Links verweisen auf nicht gefundene Seiten, auf denen der 404-Fehler angezeigt wird.
  3. Suchen Sie nach der richtigen Seite, auf die der Link verweisen soll, oder suchen Sie nach einer neuen Seite.
  4. Gehen Sie im Bearbeitungsmodus auf Ihrer Webseite zu dem beschädigten Link.
  5. Ersetzen Sie den Link durch die neue Webadresse.
    • HTML: Suchen Sie im HTML- oder Quellcode nach dem Link. Im HTML-Code beginnen die Links mit einem <a>-Tag, enthalten die URL und den Text, der die Besucher darüber informiert, wohin der Link sie weiterleitet. Zum Beispiel: <a href="https://help.blackboard.com/Ally">Blackboard Ally</a>. Ersetzen Sie die Webadresse in Anführungszeichen durch die neue URL. 
    • RTE: Einige CMS-Systeme verfügen über einen Rich Text Editor (RTE), der eine benutzerfreundliche Anpassung von Links ermöglicht. Klicken Sie auf den Link und verwenden Sie die CMS-Tools, um die URL zu aktualisieren. 
  6. Sie können den Link auch löschen, wenn Sie keine neue Seite zum Verknüpfen finden.
    • HTML: Suchen Sie im HTML- oder Quellcode nach dem Link. Zum Beispiel: <a href="https://help.blackboard.com/Ally">Blackboard Ally</a>. Löschen Sie alles von <a bis /a>.
    • RTE: Wählen Sie den Link aus und verwenden Sie die CMS-Tools, um ihn zu löschen. 
  7. Wiederholen Sie diese Schritte für alle Links auf der Seite mit diesem Problem.
  8. Speichern Sie die Seite.

Best Practices für Links

Links sind leistungsstarke Navigationstools und müssen für ein optimales Erlebnis gut strukturiert sein.

Die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) enthalten spezifische Anforderungen, um sicherzustellen, dass jeder auf Inhalte zugreifen kann. Laut den WCAG 2.1 AA-Richtlinien müssen Links den Zweck des Links angeben, damit die Besucher entscheiden können, ob sie diesen aufrufen möchten. Links benötigen erkennbaren Text, in dem die Besucher darüber informiert werden, wohin der Link sie führt.

Best Practices für Links