Vier Prinzipien der PowerPoint®-Barrierefreiheit

Die wichtigsten Prinzipien der Barrierefreiheit beinhalten:

  1. Folientitel
  2. Lesereihenfolge
  3. Alternativtext für Bilder
  4. Selbsterklärende Links

Laden Sie diesen Leitfaden herunter:


Folientitel

Verwenden Sie vordefinierte PowerPoint-Folienvorlagen, anstatt benutzerdefinierte Vorlagen zu erstellen. Diese Vorlagen enthalten Folientitel, die in die Struktur integriert sind. Folientitel bieten eine Überschriftenstruktur für Bildschirmleser.

Wählen Sie auf der Registerkarte Start im Menü Neue Folie oder Layout ein Layout aus. Wählen Sie eine Folie, die einen Titel und entsprechende Strukturelemente enthält.

Wenn der Titel nicht auf der Folie angezeigt werden soll, gehen Sie wie folgt vor:

  • Windows: Wählen Sie auf der Registerkarte Start im Bereich Zeichnung die Option Anordnen aus. Wählen Sie Auswahlbereich... aus. Klicken Sie auf das Augensymbol neben dem Textfeld, um dieses ein- oder auszublenden.
  • Mac: Wählen Sie auf der Registerkarte Start das Menü Anordnen aus. Wählen Sie den Auswahlbereich unten im Menü aus. Klicken Sie auf das Augensymbol neben dem Titel, um diesen ein- oder auszublenden.

Überlegungen beim Hinzufügen von Folientiteln

  • Auf jeder Folie sollte entweder ein sichtbarer und nicht sichtbarer Titel vorhanden sein.
  • Verwenden Sie einzigartige Überschriftentitel für jede Folie. Wenn sich mehrere Folien auf das gleiche Thema beziehen, sollten Sie vielleicht „Fortsetzung“ an das Ende des Folientitels setzen und diesen ausblenden.

Lesereihenfolge

Die Lesereihenfolge einer Folie ergibt sich standardmäßig aus der Reihenfolge, in der Objekte hinzugefügt wurden. Dies könnte nicht der Reihenfolge entsprechen, in der Sie die Folie lesen möchten. Überprüfen Sie die Lesereihenfolge und ändern Sie sie bei Bedarf.

  1. Öffnen Sie den Auswahlbereich.
    • Windows: Wählen Sie auf der Registerkarte Start im Bereich Zeichnung die Option Anordnen aus. Wählen Sie Auswahlbereich aus.
    • Mac: Wählen Sie auf der Registerkarte Start die Option Anordnen aus. Wählen Sie den Auswahlbereich.
  2. Im Auswahlbereich sind die Objekte der Folie aufgelistet. Objekte werden rückwärts gelesen, indem beim unteren Objekt der Liste begonnen wird und das oberste Listenobjekt den Schluss bildet. Ordnen Sie die Objekte neu an.
    • Windows: Verwenden Sie die Pfeile, um die Objekte neu anzuordnen.
    • Mac: Wählen Sie Formen aus und ziehen Sie sie an die gewünschte Stelle der Lesereihenfolge. Es wird eine blaue Linie angezeigt, die beim Platzieren der Objekte als Führung dient.
  3. In Textfeldern hinzugefügter Text könnte nicht in der Gliederungsansicht angezeigt werden. Dieser Text kann kopiert und in die Gliederungsansicht eingefügt werden.
  4. Dahingegen sollten ausgeblendete Folientitel als Text in der Gliederungsansicht erscheinen.

Überlegungen beim Festlegen der Lesereihenfolge

  • Stellen Sie sicher, dass die Lesereihenfolge logisch ist.
  • Die integrierten Vorlagen von PowerPoint beinhalten eine vordefinierte Lesereihenfolge. Die aus einer leeren Folien erstellten Folien erfordern höchstwahrscheinlich eine manuelle Festlegung der Lesereihenfolge.

Alternativtext für Grafiken

Bildschirmleser verwenden Alternativtext (Alt-Text), um Benutzern Informationen zu Grafiken bereitzustellen.

Fragen Sie sich zunächst, welchen Zweck das Bild hat. Wenn Sie die Bedeutung oder den Zweck eines Bildes nicht kennen, sollten Sie es nicht verwenden. Dann ist es nämlich überflüssig und überfordert jene mit Lernbehinderung. Fügen Sie als Nächstes Alt-Text hinzu, der einfach und prägnant ist und das Bild genau beschreibt. Zum Beispiel: alt="Foto einer Zellteilung". Wenn es sich bei dem Bild um ein Diagramm handelt, das komplexere Informationen vermittelt, muss eine längere Beschreibung oder eine Version des Materials in Textform hinzugefügt werden.

  1. Formatieren Sie das Bild.
    • Windows: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Bild, und wählen Sie Grafik formatieren aus.
    • Mac: Doppelklicken Sie auf das Bild, so dass die Auswahl Bild formatieren angezeigt wird.
  2. Wählen Sie das dritte Symbol für Größe und Eigenschaften aus, und erweitern Sie anschließend den Bereich Alternativtext.
  3. Geben Sie in die Felder Titel und Beschreibung den gleichen Alternativtext für das Bild ein. Der Alternativtext sollte die Bedeutung oder den Zweck des Bildes anstelle einer wörtlichen Beschreibung des Aussehens enthalten.

Überlegungen beim Bereitstellen eines Alternativtextes für Bilder

  • Die Beschreibung muss nicht die Wörter „Bild von“ oder „Grafik von“ enthalten.
  • Jeder Text innerhalb des Bildes muss im Alternativtext enthalten sein.
  • Halten Sie den Alternativtext kurz und knapp, und besprechen Sie das Bild während der tatsächlichen Präsentation.
  • In PowerPoint müssen alle Bilder einen Alternativtext enthalten, selbst wenn sie nur als Dekoration dienen.
  • Verwenden Sie Bilder präzise und vermeiden Sie ein Durcheinander.

Selbsterklärende Links

Jeder Link sollte beschreiben, was den Benutzer erwartet, wenn er darauf klickt. Webadressen oder URLs werden nicht als informativ angesehen und sollten nicht verwendet werden.

  1. Öffnen Sie das Internet und laden Sie die Website, zu der Sie eine Verknüpfung herstellen möchten. Kopieren Sie die URL.
  2. Markieren Sie den Text auf Ihrer PowerPoint-Folie, den Sie in einen beschreibenden Link umwandeln möchten.
  3. Wählen Sie „Hyperlink“ aus.
    • Windows: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Text oder wählen Sie auf der Registerkarte „Einfügen“ die Option Link aus.
    • Mac: Wählen Sie auf der Registerkarte „Einfügen“ die Option Hyperlink aus.
  4. Geben oder fügen Sie die URL in das Adressfeld ein.
  5. Wählen Sie OK.

Überlegungen beim Bereitstellen von selbsterklärenden Links

  • Der Linktext muss beschreiben, wohin der Benutzer weitergeleitet wird. Beispiel: Homepage der University of Montana.
  • Wenn Sie eine URL für Benutzer einfügen möchten, die die Folien ausdrucken, setzen Sie die URL in Klammern neben den selbsterklärenden Link, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die URL, und wählen Sie „Hyperlink entfernen“ aus. Beispiel: Homepage der University of Montana (http://www.umt.edu)

Barrierefreiheitsprüfung

PowerPoint verfügt über eine integrierte Barrierefreiheitsprüfung, die Probleme bei den oben aufgeführten Elementen erkennt. Sie verwenden die Barrierefreiheitsprüfung, indem Sie Datei, Informationen, Auf Probleme überprüfen und Barrierefreiheit überprüfen auswählen. Wenn Sie die Prüfung zusammen mit dem Auswahlbereich verwenden, stellen Sie eine bessere Barrierefreiheit in Ihrer PowerPoint-Präsentation sicher. Hilfreiche Informationen über die Gründe für die Behebung und die Durchführung einer Behebung finden Sie in den Prüfungsergebnissen im Abschnitt Zusätzliche Informationen.

Microsoft® hat vor Kurzem eine Barrierefreiheitsprüfung zur Mac-Version von PowerPoint 2016 hinzugefügt. Sie ist momentan nur für Benutzer des Microsoft Insider-Programms verfügbar. Sie können dem Programm beitreten, indem Sie im Menü „Hilfe“ die Option „Auf Updates überprüfen“ auswählen und das Kontrollkästchen „Office-Insider-Programm beitreten“ aktivieren. Öffnen Sie nun die Registerkarte „Überprüfen“, und prüfen Sie, ob die Option „Barrierefreiheit überprüfen“ verfügbar ist. Ist dies nicht der Fall, wiederholen Sie die obigen Schritte, um dieses Problem zu beheben. Sie können den Auswahlbereich und die Barrierefreiheitsprüfung nebeneinander anordnen, während Sie Ihre Folien überprüfen.


Weitere Tipps zur Barrierefreiheit

  • Stellen Sie sicher, dass die Schrift groß genug ist.
  • Stellen Sie sicher, dass sich der Text ausreichend vom Hintergrund abhebt.
  • Verwenden Sie nicht nur Farben, um Informationen zu vermitteln.
  • Das Navigieren in Tabellen in PowerPoint ist für Benutzer von Hilfstechnologie schwer. Ziehen Sie in Betracht, Tabellendaten in einer Excel- oder Word-Datei getrennt von der PowerPoint-Präsentation bereitzustellen. Oder zeigen Sie die Daten in einem Listenformat an.
  • Wiedergabeelemente für Videos sind momentan nicht in PowerPoint verfügbar. Fügen Sie ggf. einen selbsterklärenden Link zum entsprechenden Video in YouTube™/Vimeo® ein oder stellen Sie die Videodatei getrennt von der PowerPoint-Präsentation bereit. Stellen Sie sicher, dass das Video untertitelt ist.
  • Audiodateien müssen ein Transkript enthalten.
  • Benutzer können auf verschiedene Art und Weise mit PowerPoint-Dateien umgehen. Stellen Sie die eigentliche PowerPoint-Datei anstelle einer PDF bereit, um diese verschiedenen Techniken zu ermöglichen.

Mitwirkender

Marlene Zentz (Senior Instructional Designer & Accessibility Specialist) |  Aaron Page (Accessibility Specialist) | UMOnline | University of Montana | Missoula, MT